Die Kreative Küche - Essen mit Herz und Verstand

Praxis für Ernährungsberatung und Kochatelier



Nach dem Motto "Kühlschrank auf - mach was draus"

Sie kennen das - was soll es heute geben? Der kühlschrank ist voll - aber "nichts zu essen" ist da. (Wie beim Kleiderschrank:))

Mein Sohn reklamiert schon mal, "es sei nichts da" - ich finde im Kühlschrank allerhand - er beschwert sich           "Ja, aber das muss man alles zubereiten!" Für mich als Diätassentintin - ist das allerdings eher ein Qualitätsmerkmal, als ein Makel.

Wenig später, wenn es dann die ersten Ergebnisse gibt (manchmal macht er auch mit), ist auch mein Sohn wieder versöhnt.

Hier nun ein paar Ideen:


Kategorien

2021-01-22

Badische Apfelwähe mit Pfiff!

Apfelwhe vor dem Backen blog.jpgIch habe mal alles rausgestellt was ich verarbeiten wollte:
Sauerkirschen mit Stein eingefroren aus dem Sommer
Hefe eingefroren
Reste diverse Mehlsorten (Dinkel, Weizen, 405, 1050 und Vollkorn)
abgelaufener Quark
alte Äpfel die schon schrumpelig wurden und 5 trockene Mandarinen.
Das war “zu gut für dei Tonne”

Ich habe aus dem Mehl mit der Hefe und etwas Zucker einen Hefeteig gemacht. Heir einfach alle Reste der verschiedenen Mehle zusammenmischen.
500g Hefe
250 g Milch
Apfelwhe.jpg20 g Hefe (frisch oder Trockenhefe1 P.)
2 EL Zucker
Hefe in der Milch auflösen (nicht erhitzen) und dann mit den restlichen Teigzutaten vermischen und gut verkneten. Dann den Teig an einem warmen Ort (auch Backofen bei 50 Grad mit offener Tür ist eine Möglichkeit)gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
Es gibt viele Wege für den Hefeteig, wenn es schnell gehen soll, mache ich es wie oben.

Aus den anderen Zutaten mischte ich folgenen Belag:
Die Mandarinen habe ich ausgepresst und zu den Sauerkirschen gegeben, aufgekocht mit 1 EL kalt angerührter Stärke angedickt. Mit dem Schneebesen so lange rühren bis sich die Steine von der Frucht lösen, dann durch eien Sieb streichen.

Der mittlerweile gut gegangene Hefeteig auf ein mit Backtrennpapier ausgelegetes Backblech dünn ausrollen. Während der Hefeteig nochmal etwas geht, die Äpfel waschen und mit der Schale in dünne Spalten schneiden. Das Sauerkirschmus auf die 1/2 des Teigs verteilen. (Oder soweit wie es reicht) Dann die Äpfel auf den ganzen Teig verteilen.
Als Guß habe ich den Quark mit 1 Ei und !/2 Päckchen Vanillepuddingpulver, 2 EL Zucker verrührt und über die Äpfel gegossen.

Dann den Kuchen bei 180°C, Umluft ca. 30 bis 40 Minuten gebacken.

Ich habe tatsächlich alles recht “Pi mal Daumen” zusammen gemischt. Wer keine Sauerkirschen hat, lässt den Schritt aus. Was ich interessant fand, die Mischung aus Sauerkirsch, Mandarine und Apfel, ergab beim Essen einen “Zwetschgen-Geschmack”.

Admin - 21:35:52 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.